Casa Lemmi

Home  /  Home @de  /  Current Page

Casa Lemmi wurde auf den Ruinen einer alten Etrusker- und späteren Römervilla erbaut und liegt neben einem Heidentempel, an dessen Stelle später die heutige Kathedrale Collegiata errichtet wurde. Casa Lemmi ist eine Zusammenfassung von Geschichte, Mysterien und magischer Atmosphäre, die bis heute in seinen Räumlichkeiten präsent ist. Die heutige Struktur dieser uralte Wohnstätte der Templer und Sitz des Kaiserlichen Verwesers im Jahre 1000, datiert aus der Normannenzeit. Heute sind die über dem ältesten Teil des Gebäudekomplexes errichteten sechs Zimmer der Gastfreundschaft gewidmet für die Besucher, die in diesem leicht wilden und von der modernen Industrie noch unverschmutzten Teil der Toskana wandeln. Die Namen der sechs Zimmer leiten sich davon ab, wie das Innere in der Vergangenheit genutzt wurde, und stehen in Verbindung mit der Landwirtschaft, die in den vergangenen Jahrhunderten Hauptaktivität des Familiensitzes war.
Die „Estancia del Fattore“ war der Verwaltungssitz des Guts und befindet sich gegenüber der Hauptfassade der Collegiata. Die „Oliaia“ diente als Lager für die Tonkrüge mit Öl, während der „Granaio“ für die Lagerung des Korns genutzt wurde. Die „Stanza del Vino“ heißt so, weil ihr Parkett mit Latten aus alten Barriquefässern gemacht wurde. Die „Stanza del Vinsanto“, das höchstgelegene Zimmer von Casa Lemmi, beherbergte hingegen die Weinfässer, die für die Produktion von Likör wie dem „Vino Santo“ bestimmt waren. Und schließlich war die „Caciaia“ für die Lagerung und Reifung des auf dem Gut hergestellten Pecorinokäses vorgesehen.
Die Zimmer sind um eine alte, von einer Kristallkuppel gekrönte Treppe gruppiert, die dem Komplex Licht spendet; wahrscheinlich handelt es sich um ein religiöses Bauwerk heidnischen Ursprungs.