DIE TÜR DES TOTEN

Home  /  Mistero @de  /  Current Page

In einer Zeit, in der man mit Leichtigkeit von der Stadt nach menschlichen Maßstäben spricht, antwortet man am besten damit auf die Frage “Was ist die Tür des Toten?”, dass es sich dabei um eine Tür handelt, die sich niemals öffnet, doch vermutet sicherlich kaum einer, was sich hinter dieser Definition versteckt. Die Geschichte der Häuser unserer historischen Zentren nach menschlichen Maßstäben errichtet, im wahren Sinne des Wortes. Doch ist da noch mehr. Es versteckt sich dahinter einer der traurigsten Aspekte der Tragödie der Zerstörung der römischen Zivilisation, gehasst von den ersten Christen und von den Barbaren, bevor sie zur Vormacht wurden.

In den bewohnten Orten zur Zeit des Hochmittelalters, die von Banditen, Marodeuren, Dieben und Außenseitern geplagt waren, alle das Ergebnis der Auflösung des Römischen Reiches durch die Barbaren und Christen, verfügte die Zugangstreppe zur ersten Etage aus einer einzigen, ziemlich steilen Rampe, die an einem Absatz begann, welcher sich in einer Höhe von nicht weniger als einem halben Meter über dem Straßenniveau befand. Um diesen Absatz zu erreichen, gab es im Inneren zwei oder drei bequeme Stufen. Draußen auf der Straße, machte eine Steinbank entlang einer Wand, die von den Straßenkindern als bequemer Sitz genutzt wurde, den Zugang sehr schwer.

In der Tat, nach der ersten Stunde Finsternis, während die Einwohner des alten Teils im oberen Doppelboden sich mit der abendlichen Schließung der Haupttür sicher fühlten, mussten sie als Teil des Landes ihre eigene Verteidigung aufstellen, beginnend mit denen, die an die Tür klopften. Auf diese Weise war die recht große Zugangstür im Untergeschoss blockiert und man öffnete die Tür zum Treppenhaus immer nur jeweils einer Person, welche in einer unausgeglichenen Position aufgrund der Höhe der externen Steinbank, leicht zurückgewiesen werden konnte. Und oft existierte der “Tote” in ihr, sei es in Bezug auf den, der sich im Inneren befand und den Eindringling abwehrte, oder hinsichtlich der Eindringlinge. Daher die erste Bedeutung der Tür des Toten, von welcher sich ein wunderschönes Exemplar in der Fassade von Casa Lemmi befindet.
Später, aber niemand kann sagen wann genau es zum ersten Mal geschah, wurde dieser Name zur Erinnerung an die Gewohnheit erwähnt, immer zur selben, in der Regel ummauerten Tür hinaus zu gehen, durch welche auch der Sarg des toten Hausherrn getragen wurde, vielleicht um ihm ein letztes Privileg aufrechtzuerhalten oder um zu verhindern, dass er zurückkehrte. Aus diesem Grund wurde die Tür kurze Zeit später zugemauert.